Reservistenkameradschaft Heinrich von Plauen

Unternehmen Herbststurm 2010

05.11. bis 07.11. 2010

November ist die Zeit der Herbststürme......

Einer, der ganz sicher jedes Jahr wiederkehrt, ist der von den Reservisten der Kreisgruppe Südsachsen verursachte.

Unter unserer Planung und Leitung warteten dieses Jahr wieder 36 Stunden voller erlebnisreicher Ausbildung auf alle Teilnehmer.

051900Anov10 Befehlsausgabe mit Lage und Auftrag.

Nach der Einteilung der Gruppen und Trupps und ihrer Führer, aufsitzen auf den für uns bereitstehenden Schlepper. Nach einem 5–6km KFZ –Marsch mit offenem Verdeck durchs schöne Vogtland hieß es: Absitzen nach rechts 20, Rundumsicherung!

Nachdem unser „Gefechtsfahrzeug“ abgerückt war und wieder Ruhe herrschte, sammelten sich die eingeteilten Trupps und führten ihre Aufträge aus.

Auf dem Plan für die Nacht stand ein Orientierungsmarsch mit drei Stationen. Es wurde die Aufnahme eigener Teile an einem durch Koordinaten bestimmten Punkt mit vorher festgelegten Erkennungszeichen geübt, und es musste Aufklärung bei Nacht betrieben werden. Das vorgehen zweier Gruppen parallel durchs Gelände mit der Vermutung auf Opposing Forces zu stoßen erwieß sich letztendlich als nicht so einfach. Ohne Licht bei fast absoluter Dunkelheit im Wald, wurde die eine Gruppe von der Anderen für „Feind“ gehalten. Das hatte zur Folge ,dass nach kurzer Zeit vorsichtshalber mit bloßen Händen, wie Raubtiere, übereinander her gefallen wurde.

Schlußendlich musste noch ein zweckmäßiges Versteck gefunden werden. Eine sehr schöne Untertage-Immobilie diente uns ab 2300 als Lager für die kurze Nacht. Das Objekt wurde natürlich, wie es sich gehört, durch Alarmposten und Streife die ganze Nacht gesichert.

Ein Spähtrupp erkundete zwischen 2300 und 0100 noch einen sicheren Weg für den nächsten Auftrag.

Mit den Hühnern wurde wieder geweckt – um genau zu sein 0330. Nach einem 3km Eilmarsch durch absolute Dunkelheit war auch die letzte Müdigkeit aus den nicht ganz so fröhlichen aber motivierten Gesichtern vertrieben.

Mit Tarnen und Täuschen wurde in der Morgendämmerung eine gute Ausgangsposition für den (Herbst)-Sturm auf das durch OPFOR Kräfte besetzte „Frühstücksbuffet“ erreicht und die Feuerstelle ohne Verluste besetzt werden.

Nach etwas Ruhen um den verlorenen Schlaf der letzten Nacht wieder aufzuholen, hieß es noch einmal sich mit verstärktem Marschgepäck durch Orientieren mit Karte und Kompass, mit MKZ und nach Bezugspunktverfahren über mehrere Punkte zum Tagesziel durchzuschlagen.

Man sieht sich wieder im Jahre 2011 Kameraden!

 

Befehlsausgabe

Truppentransporter ...

Absitzen ... Rundumsicherung

Standortbestimmung

Lagebesprechung ... Aussendung Spähtrupp

Bezug der Untertage Immobilie

Alarmposten

Frühstücksbuffet

Abschlussfoto der durchnässten Marschgruppe

[Start] [letzte Events] [Archiv] [Herbststurm 2010] [Volkstrauertag 2010] [Initiative Umwelt 2010] [Terminkalender] [Wir über uns] [Der Vorstand] [Links] [Impressum]