Reservistenkameradschaft Heinrich von Plauen

Unternehmen Eichenlaub 1 und 2 2007

08. 09.  und 15.bis 16. 09.

(sb) Am vergangenen Samstag führte unsere RK in Vorbereitung auf den HERBSTSTURM 07 in Frankenberg einen 20 km Aufklärungs und Orientierungsmarsch durch.

Unser Marsch startete an der Autobahnbrücke in Pirk

Den Wanderweg hinauf entlang der A72 um auf der anderen Seite wieder hinunter zur Neumühle zu gelangen.

Von dort aus nahmen wir den Anstieg auf der gegenüberliegenden Seite der Neumühle hinauf zum Vogland Panorama Weg dem wir bis zu einem Bauernhof in Geilsdorf folgten.

Unsere erste Rast machten wir am Ortsausgan Geilsdorf nach 5 km´n ...ein deftiges Frühstück gehört eben auch dazu.

Später hinzustoßende Kameraden hatten bereits am HQ Stellung bezogen

Der Marsch führte uns vorbei an der alten Handelsstraße ( Butterweg ) die Ortslage Steins streifend zum Gipfel / Hälfte unseres Marsches nach 10km in 540 m Höhe. Dort gab es natürlich einen Grund anzustoßen !

Die Ortschaft Thossen durchquerend vorbei an der ältesten Dorfkirche Deutschlands ,entlang des Baches hinab ins Goldbachtal nahe Rodersdorf. Auf der anderen Seite den Hang erklimmend konnten wir bereits das noch weit entfernte Zielgebiet sehen.

Am km 17,0 ließen wir uns zu einer 2. Rast nieder und genossen die Aussicht auf diesem markanten Punkt

Die letzten 4km bis zum Ziel führten noch einmal hinunter ins Tal und wieder hinauf die Ortlage Kobitschwalde steifend entlang des Weidenteichwanderweges zurück zum Neundorfer Wasserturm

Den Wasserturm bereits rechts voraus trafen wir auf den bereits das Gelände um das HQ sichernden Kameraden .

Ziel erreicht...Misson erfüllt und doch sichtlich geschafft ließen wir uns am Biwakplatz zum Kamerradschaftsabend nieder.

Das Intresse der hinzugestoßenen Kameraden ward geweckt sodas man zum Entschluß kam den Marsch am kommenden Wochenende zum Unternehmen Eichenlaub 2 zu wiederholen !!!!

Man ist doch hochmotiviert und entschlossen

Herbststurm 2007

wir kommen !!!

Unternehmen Eichenlaub 2  2007

 15.bis 16. 09. 2007

(sb) Wie oben bereits erwähnt traf man sich an jenem Wochenende erneut zum zweiten Teil der Eichenlaubaktion 2007

Da das Intresse ja unüberhörbar war und die am Teil 1 anwesenden Kameraden den hohen Anspruch der ausgearbeiteten Route beim letzten Zusammentreffen erläuterten konnte man doch mit einer regen Teilnahme aufwarten.

2 Kameraden liefen die Strecke zum 2. mal.

ca. 1000 Uhr starteten wir an der Pirker Autobahnbrücke

Gleich zu Beginn mußte der Aufstieg an der Autobahnbrücke bewältigt werden

Oben angekommen wurden wir bei herrlichem Wetter mit toller Sicht  belohnt

Unser nächster Anlaufpunkt war die Neumühle bei Geilsdorf

Nach wiederum steilen Anstieg gegenüber der Neumühle machten wir unsere erste Rast nach ca. 5 km am Ortsausgang Geilsdorf

im weiteren Verlauf passierten wir den Teich nördlich von Geilsdorf in Richtung Steins über ein abgeerntetes ,gepflügtes Feld

Die Ortslage Steins rechts liegen lassend hatten wir schon den höchsten Punkt ( ca.540m )und gleichzeitig die Hälfte der Route (10km) vor Augen.

Am Gipfel der Route ließen wir uns zur 2. Rast nieder und die Kameraden welche zum ersten mal mitliefen studierten nochmals das Kartenmaterial

Nun ging es weiter in Richtung Rodersdorf ...durch Thossen vorbei an der ältesten Dorfkirche Deutschlands

Dem Bachlauf folgend rechts an Rodersdorf vorbei ins Goldbachtel um nach wieder steilem Anstieg unseren nächsten Rastplatz am km 15 zu erreichen.

3. Rast am km 15 und abmarsch nach Kobitschwalde

Das NSG Weidenteich umgehend und schon den Neundorfer Wasserturm ( Biwakplatz ) vor Augen sahen wir auf dem Weg eine Markierung ... MINEN...

Hier war es unsere Aufgabe das Gebiet zu sichern und die Minen zu entfernen

auf dem Weg zum Wasserturm trafen wir auf den Kameraden welcher sich die nette Einlage hat einfallen lassen

Ziel erreicht und auf zum Kameradschaftsabend nach vollendetem Zeltaufbau